Mitglieder

Prof. Dr. Laura Bernardi
ist Professorin für Soziologie und Demographie des Lebenslaufs und stellvertretende Direktorin des Schweizer nationalen Forschungsschwerpunktes (NFS) »LIVES« an der Université de Lausanne.

Prof. em. Dr. med. Dr. h. c. mult. Klaus Diedrich
ist ehemaliger Direktor der Universitätsfrauenklinik Lübeck und ehemaliger Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe.

Prof. em. Dr. med. Joachim W. Dudenhausen
war bis 2010 Direktor der Kliniken für Geburtsmedizin der drei Campi der Charité – Universitätsmedizin Berlin.

Prof. Dr. Josef Ehmer
ist Professor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Universität Wien und Associate Fellow am Internationalen Geisteswissenschaftlichen Kolleg Arbeit und Lebenslauf in globalgeschichtlicher Perspektive an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Gerd Gigerenzer
ist seit 1997 Direktor am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung und des 2009 gegründeten Harding Zentrum für Risikokompetenz in Berlin.

Dr. Joshua R. Goldstein
ist Direktor am Max-Planck-Institut für demografische Forschung.

Prof. Dr. Ursula-Friederike Habenich
t war viele Jahre lang Leiterin der Forschung Women’s Healthcare der früheren Schering AG und später der Bayer Pharma AG, ist Women’s Healthcare Strategy Consultant der Bayer Pharma AG und u.a. Mitglied des Beirats für Geschlechterforschung in der Medizin an der Charité der Humboldt-Universität in Berlin.

Prof. Dr. Johannes Huinink
ist Professor für Soziologie am Institut für empirische und angewandte Soziologie (EMPAS) der Universität Bremen.

Assoc. Prof. Dr. Gerda Ruth Neyer
ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der Universität Stockholm, Abt. Demographie, und Lehrbeauftragte am Institut für Soziologie der Universität Wien.

Prof. Dr. Ilona Ostner
ist seit 1994 Professorin für Vergleichende Sozialpolitik an der Georg-August-Universität Göttingen und zurzeit Teilzeitprofessorin am Institut für Staatswissenschaften der Universität Wien (2010–2012).

Dr. Dimiter Philipov
ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Leiter einer Forschungsgruppe zur vergleichenden Europäischen Demographie am Institut für Demographie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wittgenstein Centre for Demography and Global Human Capital (IIASA, VID/ÖAW, WU).

Dr. Tomáš Sobotka
ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Demographie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wittgenstein Centre for Demography and Global Human Capital (IIASA, VID/ ÖAW, WU).

Prof. Dr. C. Katharina Spieß
ist seit 2006 Universitätsprofessorin für Familien- und Bildungsökonomie an der Freien Universität Berlin und leitet seit 2011 die Fokussierte Abteilung Bildungspolitik am DIW Berlin.

Prof. Dr. Ursula M. Staudinger
Seit Juli 2013 ist Ursula M. Staudinger Gründungsdirektorin des Robert N. Butler Columbia Aging Centers und leitet das dazugehörige International Longevity Center (ILC) an der Columbia University, New York. Sie wurde auf die neu eingerichtete Robert N. Butler Stiftungsprofessur und als Professorin für Psychologie berufen. Sie war von 2003-2013 Vizepräsidentin der Jacobs University Bremen und Gründungsdekanin des Jacobs Centers on Lifelong Learning and Institutional Development. Sie ist Vizepräsidentin und Foreign Secretary der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina.

Prof. em. Dr. Egbert R. te Velde
war Professor am Department of Reproduc tive Medicine, University Utrecht und arbeitet gegenwärtig für das Department of Public Health an der Erasmus University in Rotterdam.

Die Mitglieder wurden durch die folgenden wissenschaftlichen Mitarbeiter unterstützt, die zugleich als Koordinatoren von Teilarbeitsgruppen tätig waren:

Dr. Martin Bujard, Dr. Jens Ehrhardt, Almut Gebhard, Ina Jaschinski, Petra Ritzinger und Dr. Kryštof Zeman.

Publikation

Günter Stock, Hans Bertram,
Alexia Fürnkranz-Prskawetz,
Wolfgang Holzgreve, Martin Kohli,
Ursula M. Staudinger (Hg.):

Zukunft mit Kindern Fertilität und gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland, Österreich und der Schweiz
kartoniert, 473 Seiten,
div. Abbildungen und Tabellen
Frankfurt am Main, New York:
Campus Verlag 2012
ISBN 978-3-593-39753-5